Brigitte Braun, Ka Schmitz: Jule und Marie

(ISBN: 9783927796775, 2007, ab 6 Jahre)

Als die 80-jährige Marie bedrängt wird, schreitet die achtjährige Jule mutig ein. So beginnt eine Freundschaft dieses ungleichen Paares. Sie helfen sich fortan bei Ängsten und in schwierigen Situationen. Ein didaktisches Begleitheft ist am Ende.

 


 

Jule und Marie – die eine 8, die andere fast 80. Eine Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. Als Jugendliche vor einem Supermarkt Marie bedrängen und ihre Geldbörse fordern, schreitet Jule, das Mädchen of Color, mutig ein und verhindert Schlimmeres. So beginnt die Freundschaft des ungleichen Paars, das sich fortan durch Ängste und kniffelige Situationen hilft. Marie hat nichts dagegen einzuwenden, in ihrem Alter den Rat von Jule anzunehmen und endlich dem nervigen Nachbarn die Stirn zu bieten. Jule ihrerseits vertraut Marie ihre nächtlichen Ängste an. Was hat sie nicht schon alles versucht… Sie befolgt Maries Rat und tut das Ungewöhnlichste: Sie lädt die Angst zu sich ein, um sie genauer kennen zu lernen. Darauf war sie bisher nicht gekommen. Das geht viel besser, als sie einfach nur „weg zu machen“.

Kritik: der Begriff „bescheuert“ wird verwendet. Empfehlung: sehr gut, mit Begleitmaterial und Film

Quelle: Intersektionale Kinderbuchliste von der Initiative intersektionale Pädagogik i-PÄD, 2016, www.i-paed-berlin.de