Deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher: roter Hintergrund bedeutet, dass diese Bücher nicht mehr erhältlich sind

Was machen die da?: Eine Wimmelbilder-Geschichte über Berufe.

In der kleinen Stadt begegnen sie dabei vielen Menschen in den unterschiedlichsten Berufen: von der Feuerwehrfrau Aynur über den Baggerführer Erwin bis zur Posaunistin Petra. Jede der großen Doppelseiten aus stabiler Pappe spinnt die Geschichten weiter fort: Die Bäckereiverkäuferin mit der dicken Backe geht zum Zahnarzt und taucht im Verlauf des Buches lächelnd wieder auf, das Postauto wird abgeschleppt und kommt in die Werkstatt. Hervorzuheben ist, dass die Berufe nicht geschlechtsstereotyp dargestellt werden.

Kalle und Elsa

Zwei Freund*innen, ein gewöhnlicher Nachmittag bei gutem Wetter …„Mama, dürfen wir raus?“ – mit dieser simplen Frage beginnt ein Abenteuer, wie es nur zwei kleine Strolche erleben können. 
Mehr als ein Garten, eine Decke und Proviant sind nicht nötig,

Ich mag…

Auf jeweils einer Doppelseite nennt das Kind das, was es besonders bedeutend findet „Ich mag Wolken…meine Freunde…barfuß sein“. Ein farbenfrohes Bild illustriert die Aussage. Die vielfältigen Aktivitäten laden Kinder und Erwachsene dazu ein, ins Gespräch zu kommen Kinder, die das Buch anschauen, können auch raten, was das jeweilige Kind wohl am liebsten mag und eigenen Wünsche und Fähigkeiten nachspüren.

Gummiband-Familien – Rubberband Families

„Gummiband-Familien – Rubberband Families“ feiert das grenzenlose Spektrum von Familie und lädt zu einem spielerischen, vorurteilssensiblen Umgang mit Sprache ein, der alle Familienangehörigen einbeziehen und wahrnehmbar machen möchte. Über die Zweisprachigkeit hinaus bietet der Band zahlreiche Angebote für alle Teile der Familie, Begriffe und Vorstellungen selbst mit Stift, Wort und Gummiband zu verändern, zu dehnen und für sich passend zu formen.

Esst ihr Gras oder Raupen? Deutsch – Türkisch: Ein Buch über Familien, übers Streiten und Zuhören.

Mikolaj, Mara, Yasemin, Lenny und Tariq haben sich im Hof getroffen und wollen gerade Verstecken spielen. Sie staunen nicht schlecht, als sie im Gebüsch zwei kleine Elfen entdecken, die lauthals streiten. Weberich und Wendibert, so heißen die beiden, wollen ein Buch zum Thema „Menschen und ihre Familien“ schreiben.

Nicht in meinem Bett!!

Die Eltern wollen, dass der Sohn ab jetzt in seinem eigenen Bett schläft. Obwohl er sein Bett sehr gern hat, möchte er aber weiterhin bei seinen Eltern schlafen. Die fantasievollen Bilder begleiten dabei das Geschehen, in der der Junge immer die besseren Argumente hat, um Nacht für Nacht bei seinen Eltern im Bett zu bleiben.

Das Familienbuch

Wie genau entstehen Babys eigentlich? Und vor allem: wie wird man eine Familie? Wie leben verschiedene Familien eigentlich? Dieses Buch erzählt von unterschiedlichen Familienkonstellationen und zeigt, wie ein neuer Mensch überhaupt entstehen und in eine Familie kommen kann. Das Buch regt an, mit Kindern über Formen des Zusammenlebens sowie Themen wie Sexualität und Geschlecht, künstliche Befruchtung und Adoption zu sprechen.

Im Land der Frühaufsteher

Paula Bulling schildert, wie sie zu Asylbewerbern in verschiedenen Flüchtlingsheimen in Sachsen­Anhalt Kontakt aufnimmt und in intensiven Gesprächen Recherchen über deren Situation durchführt. Sie begleitet die Refugees auch bei Protestkundgebungen und bei Auseinandersetzungen mit gewalttätigem oder verbalem Alltagsrassismus.

Zimmer frei im Haus der Tiere

Die Suche nach eine_r neuen Nachmieter_in für die frei gewordene Wohnung in ihrem gemeinsam bewohnten Haus stellt sich für Frau Huhn, Herr Eichhorn, Frau Kuckuck und Frau Katze als schwierig heraus. Warum haben die unterschiedlichsten Tiere, die zur Besichtigung erscheinen, zwar nichts an der Wohnung, aber einiges an den Nachbar_innen auszusetzen?

Bolle und die Bolzplatzbande – Der Brandanschlag

Der alte Straßenkehrer Bolle steht unter Verdacht, am Feuer in der Alten Feuerwache beteiligt zu sein. Nicht nur, weil er selbst seine Werkstatt dort betreibt, sondern auch, weil er plötzlich spurlos verschwunden ist. Es ist Sema, die mit ihren Freunden einen fremdenfeindlichen Hintergrund wittert. Oder stecken etwa die Pläne eines Investors dahinter, der auf dem Gelände der Feuerwache einen Vergnügungspark mit Tiefgarage bauen möchte?