Nancy J. Della: Das Wort, das Bauchschmerzen macht

(ISBN: 9783942885638, 2014, ab 7 Jahre)

Eigentlich mag Lukas die Vorlesezeit in der Schule, doch dieses Mal macht es ihm Bauchschmerzen, als Frau Hoehlmann eine Geschichte vorliest. Es ist ein ganz bestimmtes Wort, das ihm so wehtut und außer seiner Freundin Amira scheint das niemand zu verstehen. Seine Familie, eine Schwarze deutsche Familie, versteht ihn allerdings sehr gut. Sie kommen Lukas zu Hilfe und zuletzt setzen sich viele zusammen für ein Miteinander in der Schule ein, das niemandem Bauchschmerzen bereitet. Ein Kinderbuch über diskriminierende Sprache und Wege gemeinsam damit umzugehen.

 


 

Die Vorlesezeit ist Lukas‘ Lieblingszeit in der Schule. Doch dann liest seine Lehrerin Frau Hoehlmann eine Geschichte vor, die ihm Bauchschmerzen macht. Genauer gesagt ist es dieses eine Wort, das ihm wehtut, aber außer seiner Freundin Amira scheint das niemand zu verstehen. Doch dann kommt ihm seine Familie zur Hilfe …

„Das Wort, das Bauchschmerzen macht“ ist eine Geschichte, die (nicht nur) Kindern zeigt, wie verletzend rassistische und diskriminierende Sprache ist. Aber auch, wie sich Eltern, Lehrer_innen und nicht zuletzt die Kinder selbst aktiv für ein respektvolles Miteinander einsetzen. Besonders ist auch die Position der diskriminierenden Autoritätsperson, was ein häufiges Setting ist, was selten thematisiert wird. Empfehlung: sehr gut, mit Begleitung lesen

Quelle: Intersektionale Kinderbuchliste von der Initiative intersektionale Pädagogik i-PÄD, 2016, www.i-paed-berlin.de

 


Eigentlich mag Lukas die Vorlesezeit in der Schule, doch dieses Mal macht ihm das Zuhören Bauchschmerzen. Es ist ein ganz bestimmtes Wort, das ihm so wehtut, und außer seiner Freundin Amira scheint das niemand in der Klasse zu verstehen. Seine Schwarze deutsche Familie versteht ihn allerdings sehr gut und unterstützt ihn. Zuletzt setzen sich viele zusammen für ein Miteinander in der Schule ein, das niemandem Bauchschmerzen bereitet. Ein Kinderbuch über diskriminierende Sprache und Wege gemeinsam damit umzugehen.

Quelle: Super Bücher Empfehlungsliste vom EPIZ Berlin (2015)