Ursula Enders, Dorothee Wolters: Wir können was, was ihr nicht könnt! Ein Bilderbuch über Zärtlichkeit und Doktorspiele

(ISBN: 9783927796874, 2009, ab 4 Jahre)

Luzie, Pepe, Seval, Felix und Niki spielen im Garten. Sie veranstalten eine Wasserschlacht, bekommen Puppenbabys, sehen genau nach, ob es Mädchen oder Junge sind und genießen es, sich gegenseitig zu untersuchen. Wenn da bloß Kai nicht wäre, der ihr Doktorspiel stört! Doch schließlich werden sie damit auch fertig. Dieses Bilderbuch begleitet Mädchen und Jungen bei der Entdeckung ihres Körpers, fördert das Vertrauen der Kinder in die eigene sinnliche Wahrnehmung und stärkt ihre Fähigkeiten, sich gegen sexuelle Übergriffe zu wehren. Ein Ratgeber für Eltern und pädagogische Fachkräfte ist beigefügt.

 


 

Heute ist ein wunderschöner Tag. Luzie, Pepe, Jasmin, Felix und Romy spielen im Garten. Sie veranstalten eine Wasserschlacht, bekommen Puppenbabys, sehen genau nach, ob es Mädchen oder Jungen sind. Die Kinder genießen es, sich gegenseitig zu untersuchen. Wenn da bloß nicht Kai wäre, der für Doktorspiele schon viel zu groß ist und stört. Doch schließlich werden die Kinder auch damit fertig. Das Buch begleitet Kinder bei der Entdeckung ihrer Sexualität, fördert die eigene Wahrnehmung und stärkt ihre Fähigkeiten, sich gegen sexuelle Übergriffe zu wehren. Ein sexpositives Buch. Jungen sind auch zärtlich miteinander.

Kritik: Das Buch geht von nur zwei Geschlechtern aus, gibt falsche Informationen, wie z.B. dass nur Frauen Babys bekommen können. Verwendung des Begriffs „Scheide“ für Vulva. Die Gestaltung ist dem pädagogischen Ziel untergeordnet. Empfehlung: mit Begleitmaterial

Quelle: Intersektionale Kinderbuchliste von der Initiative intersektionale Pädagogik i-PÄD, 2016, www.i-paed-berlin.de